↑ Zurück zu Fahrzeuge

proANT 436 AGV 50 kg

Transportroboter für KLT Behälter

BrancheFTS für Produktion und Warehouselogistik
AufgabeVollautomatischer Transport von Kartons und Behältern beim Kommissionieren und bei innerbetrieblicher Logistik
MaßeLänge 737 mm, Breite 622 mm
LastKartons, Standardkommissionierbehälter , Kleinladungsträger (KLT)  600x 400 mm (bei LAM 1 auch Kartons kleinerer Größen) bis 50 kg
LAM3 verschiedene verfügbar:

  1. aktive Lastaufnahme mit Gurtförderer/Rollenfördrer
  2. passive Lastaufnahme mit „Kufen“
  3. aktive Lastaufnahme mit „Kufen“ und Riemen
ÜbergabehöheVerfahrbar zwischen 410 und 740 mm (auch größere Hubhöhen möglich)

 

Das proANT 436 ist ein neu entwickelter autonomer Transportroboter für Behälter mit einer Grundfläche von 400 x 600mm. Er wird derzeit mit drei verschiedenen Lastaufnahmen gebaut.

Bei allen 3 Typen lässt sich die Lastaufnahme automatisch in der Höhe verfahren. Dabei kann die Oberkante der Lastaufnahme zwischen 410 und 740mm variieren. In jeder Säule ist eine Spindel eingebaut, die die Lastaufnahme hebt und senkt. Beide Spindeln sind über einen Zahnriemen verbunden und synchron angetrieben. Auf Kundenwunsch kann die Höhenverstellung auch vergrößert werden.

Zum schnelleren Fahren längerer Strecken wird die Lastaufnahme immer automatisch auf die niedrigste Stellung abgesenkt, um den Schwerpunkt nach unten zu verlagern und um die Ladung zu sichern. Das „Nashorn“ auf der vorderen Haube ist dafür gedacht bei einem Not-Stopp zu verhindern, dass die Ladung vorne über den Förderer hinaus schießt.

Der Roboter ist „spiegelbar“ konzipiert. Man kann das Lastaufnahmemittel umdrehen und die Ladung von hinten aufzunehmen. (Die aktuellen Fahrzeuge werden für Frontalaufnahme geliefert)

Aktive Lastaufnahme mit Gurtförderer

proANT436-02

Mit dem 400mm breiten Gurtförderer können auch kleinere Ladungen (z.B. Kartons bis zu einer maximalen Grundfläche von 400 x 600mm) aufgenommen werden. Der Roboter fährt dafür jeweils frontal an ein Förderband einer Maschine oder eine Pick & Drop Station heran. Über ein gemeinsames Interface werden dann die Bänder etwa gleichzeitig eingeschaltet und der Transfer (Beladen oder Entladen) findet automatisch statt. Der Gurtförderer kann natürlich auch benutzt werden um Ladung manuell auf den Roboter zu stellen.

 

 

 

Passive Lastaufnahme mit „Kufen“

proANT436-01-Uebergabe Für die Lastübergabe wird die Funktion der Höhenverstellung genutzt. Anstelle des Gurtförderers werden die beiden Kufen an den Schlitten der Säulen montiert. Zwischen diesen Kufen ist bei der Übergabe Platz für zwei Fördergurte (oder Röllchen-Leisten oder feste Ablageschienen), auf denen die Kiste abgesetzt werden kann. Wenn die Kufen weit genug abgetaucht sind kann das Fahrzeug unter der abgestellten Kiste wegtauchen und die Kiste kann stehen bleiben oder nach hinten wegfahren.

Das Abholen einer Kiste verläuft genau umgekehrt. Durch die Aufkantungen der Kufen an den Enden braucht man kein „Nashorn“ um die Kiste bei einem Not- Stopp am Rutschen zu hindern. Theoretisch könnte man die Kiste vorwärts oder rückwärts aufnehmen. Die Pick & Drop Stationen können komplett passive und preisgünstige Gestelle sein. Allerdings können nur feste Formate der Ladung (400 x 600mm) transportiert werden.

Lastaufnahme „Kufen“ mit Riemen

proANT436-03Diese Lastaufnahme kombiniert die zwei oben genannten Lastaufnahmen und eröffnet somit die vielseitigsten Einsatzmöglichkeiten. Mit ihr kann man im Mischbetrieb sowohl völlig passive Pick & Drop Stationen als auch Stationen mit angetriebenen Bändern oder Rollen auf verschiedenen Höhen anfahren.

Aber auch hier können nur feste Formate der Ladung (400 x 600mm) transportiert werden.