↑ Zurück zu Spektrum und Technik

Ladestation

Automatisches Laden eines proANT 436

Ladestation

Ladestation mit Ladefuß, Triangle und Schaltschrank

Das Flottenmanagement schickt die Fahrzeuge an die Ladestationen, wenn sie gerade keine Transportaufträge auszuführen haben oder das Batteriemanagement es als erforderlich meldet.

Das  proANT AGV manövriert mit Hilfe des hinter der Ladestation angebrachten Triangle-Blechs in die richtige Position, um auf die Ladestation zu fahren und mit den Kontaktstiften anzudocken.
Das Fahrzeug besitzt Ladekontaktflächen, die an der Ladestation gefedert kontaktiert werden. Erst wenn das Fahrzeug angedockt ist und der Kontakt zur Ladestation hardwaretechnisch bestätigt ist, fließt der Ladestrom.

Nach dem automatischen Andocken des AGVs an die Ladestation erfolgt das automatische Laden, erkennbar durch die gelbe Status-LED an der Ladestation, den gelben Leucht-Taster am Fahrzeug und die blau blinkende Unterbodenbeleuchtung (sofern nicht anders konfiguriert).

Sobald das Batteriemanagement dem Fahrzeug meldet, dass die Batterie voll geladen oder zu warm ist, wird der Ladevorgang beendet.

 

Ladestation für Opportunity Charging

Ladestation an FördertechnikDie Ladestation kann auch an Übergabestationen integriert werden. Das ermöglicht ein Nachladen der Batterien, wenn das Fahrzeug z.B. auf die Auslagerung seiner Last wartet. Die Fahrzeuge können ohne negative Auswirkung auf die Kapazität und Haltbarkeit der Batterie, ja sogar für eine bessere Haltbarkeit, im laufenden Betrieb ständig nachgeladen werden. Hier handelt es sich um mögliche kurze Ladezeiten von ca. 40-60 s. Wir bezeichnen das als Opportunity Charging.

 

 

 

Manuelles Laden

Es ist auch möglich, das AGV manuell zu laden, das kann z.B. erforderlich sein, wenn die Batterie komplett entladen wurde und das Fahrzeug . Dazu wird es durch Lösen der Bremse von Hand auf die Kontaktplatte geschoben und der Ladevorgang manuell gestartet.

Sicherheit beim Laden

Die Kontaktstifte unten im Fahrzeug berühren bei der Ladeprozedur die Ladekontakte der Station. Die Ladestation legt eine gepulste Spannung im zweistelligen Millivolt-Bereich auf die Ladekontakte, um den Akku des Fahrzeugs zu erkennen. Erst wenn die Ladestation einen Akku erkennt, leitet Sie den Strom auf die Ladekontakte.

Das Batteriemanagement meldet, wenn die Batterie voll geladen oder zu warm ist, dann wird der Ladevorgang beendet.

Mehr Informationen zur verwendeten Batterietechnik