Verbessertes proANT 016 AGV „Stacklifter“ jetzt auch für Bodenroller

Bereits im letzten Jahr zur LogiMAT in Stuttgart hat InSystems den Stacklifter vorgestellt, der jetzt weiterentwickelt wurde.  Der Transportroboter kann jetzt auch Bodenroller aufnehmen und transportieren. Weiterhin wurde der Erkennungsalgorithmus,  der das Fahrzeug für die automatische Lastaufnahme navigiert, verbessert.

Transportroboter nimmt Bodenroller und KLT Stapel jetzt noch schneller auf

Mit einem leicht modifizierten Lastaufnahmemittel kann das Fahrzeug nunmehr neben KLT Behältern auch Bodenroller (600 mm x 400 mm) aufnehmen. Bei den Standardkommissionierungsbehältern können Behälter zusätzlich auch in der Größe von 400 mm x 300 mm automatisch vom Boden aufgenommen und am Zielstellplatz abgesetzt werden. Das Fahrzeug kann eine maximale Last von 100 kg bis zu einer Stapelhöhe von 1.000 mm befördern.

Der Transportroboter erkennt die Ausrichtung und Position der Last und rangiert seinen Laderaum selbsttätig zur Lastaufnahme. Hierfür hat InSystems einen Erkennungsalgorithmus entwickelt, der aus den mit einem Laserscanner erfassten Konturen, Steueranweisungen für die Antriebe erzeugt, damit das Fahrzeug sich auch Versatz und Drehung der Last anpassen kann.

Jetzt wurde der Erkennungsalgorithmus noch verbessert, wodurch die Dauer der Lastaufnahme um 45 Prozent verkürzt  und dadurch die Performance beim Aufnehmen und Ablegen von Ladungsgütern deutlich erhöht wurde.

Der Roboter lässt sich nahtlos in eine bestehende Fertigungsumgebung integrieren, in der die Intralogistik nach wie vor über Bodenroller organisiert wird. Somit können Stapel auf Bodenrollern autonom mittels Roboter  und weiterhin manuell transportiert werden.  Das Fahrzeug gewährleistet eine sichere Ladungsaufnahme und kann sich anders als Unterfahr-FTS mit größeren Fahrgeschwindigkeiten bewegen, da keine Kippgefahr der Ladungen besteht.

Die Bodenroller lassen sich auch komplett einsparen, wenn der Stacklifter die Kisten direkt vom Boden aufnimmt. Es lassen sich damit schnell und flexibel Pufferbereiche direkt auf dem Hallenboden einrichten. Material  wie Schüttgut, Kleinteile für Montagearbeitsplätze oder kommissionierte Bauteile können dem Produktionsprozess pünktlich, bedarfsgerecht und effizient bereitgestellt werden. Durch den gleichzeitigen Transport von mehreren Behältern im Stapel lässt sich die Zusammenstellung des Materials vielseitig an die Anforderungen in der Produktion anpassen. Zudem minimiert sich die Anzahl der Transportfahrten, was Einfluss auf die Flottengröße hat oder noch mehr Transportkapazität schafft.

Interessierte können sich von dem neuen Transportroboter vom 19.02. bis 21.02.2019 auf der LogiMAT, der 17. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, in Stuttgart einen Eindruck verschaffen. InSystems hat seinen Messestand in Halle 7 Stand A80.

error: Content is protected !!